Xi’an – Hauptstadt der Provinz Shaanxi

Si'anXi’an oder auch Si’an ist die Hauptstadt der Provinz Shaanxi. Dort leben ca. 4 Mio. Einwohner verteilt auf etwa 1.150m². Dazu kommen noch mal 4,2 Mio. Einwohner in der Metropolregion. Die Stadt liegt am südlichen Ufer der Weihe. Sie wäre mit dem Fahrrad sehr gut zu erkunden, wenn die Straßen nicht überfüllt mit Bussen und Autos wären und sich nicht auf den schlechten Radwegen Fußgänger tummeln würden.

Xi’an war der Ausgangspunkt der Seidenstraße, die 430 v. Chr. zum ersten Mal erwähnt wurde. Von Xi’an aus wurden Seide, Glas, Gewürze und Porzellan von China und nach Europa und umgekehrt verkauft, aber auch kulturelle und religiöse Einflüsse wie zum Beispiel der Buddhismus wurden von dieser Straße aus in China verbreitet.

Heute ist Xi’an vor allem für die Terrakotta-Armee bekannt, die Teil des Mausoleums des Kaisers Qins ist. Diese ist auf jeden Fall eine Reise wert. Sie zeigen die Detailliebe und das Talent der chinesischen Töpferer denn keine der geschätzt 7.000 Tonfiguren gleicht in Haltung, Mimik und Ausstattung einer anderen.

Auch die noch immer nahezu vollständig erhaltene Stadtmauer mit einer Gesamtlänge von 13,6 km ist ein sehenswertes Ausflugsziel. Früher gab es nur 4 Toren die ins Stadtinnere führten. Die Tore wurden gleichzeitig durch ein Signal aus dem Glockentor geöffnet und abends durch ein Signal aus dem Trommelturm wieder verschlossen.

Xi’an ist die gastronomische Hauptstadt Chinas. Hier kann man kleine Gerichte aus Shaanxi oder die delikate Guangdong-Küche testen, auch der scharfe Feuertopf aus Sichuan gehört dazu. Eines sollten Sie jedoch bedenken: Auch wenn die Menschen hier überaus freundlich sind, sollten Sie als Tourist doch die englischen Speisekarten ablehnen. Die Preise hier drin sind bis zu zehnmal teurer. Die Menschen auf den Straßen Xi’ans sprechen kaum englisch, auch die meisten Touristeninformationen und -führungen sind in Mandarin. Ein kleiner Sprachführer ist also auf jeden Fall vorteilhaft. In größeren Menschenmenge sollten Sie vor Taschendieben in Acht nehmen.

Und wenn Sie sich dann in das Nachtleben von Xi’an stürzen möchten, sollten Sie die so genannte Coffee Bar Street aufsuchen. Hier finden Sie zahlreiche Cafés, Bars und Teehäuser. Oder Sie suchen eine der Diskotheken in der Nähe des Glockenturmes auf.

Es gibt viele große Einkaufszentren, Kaufhäuser und Supermärkte in der Stadt. Wer nicht gerne handelt, findet Mode und besonders Schuhe günstig auf der DongDaJie. In der Nähe der großen Sehenswürdigkeiten findet man überall Händler, die Souveniers verkaufen möchten, besonders häufig jedoch in der Nähe der Moschee oder vor der Terrakotta-Armee. Hier gelten die Händler jedoch als sehr hartnäckig, lassen sich jedoch gerne auf einen Handel ein.

This entry was posted in China and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *